DREAMTIME SPIRIT

von 5. November 2014 November 4th, 2016 Allgemein

Auf seiner aussergewöhnlichen Fotoexpedition „Dreamtime Spirit 2010“ besuchte Patrick Loertscher im vergangenen Jahr die extremsten Wüstengebiete Australiens. Ausgerüstet mit einem robusten Geländewagen, Zelt und 40 kg Kameramaterial, fuhr er zwei Monate lang in seinem Toyota Landcruiser kreuz und quer durch Zentralaustralien und die Kimberleys. Auf einer Strecke von mehr als 14000 km fing er dabei die spektakulärsten Augenblicke der Schöpfung ein. „Ab und zu waren Licht und Wolkenspektakel so genial, dass ich es selber fast nicht mehr für möglich gehalten habe. Man benötigt auch immer wieder eine grosse Portion Glück“, meint der erfahrene Profi.

Um die absolut bestmögliche Wiedergabe einer Landschaft in einem grossen Format hervorzuholen, hat der Profifotograf auf dieser Reise eine analoge Linhof-Panoramakamera mit einem Aufnahmeformat 17 x 6 cm eingesetzt. Diese Technik erlaubt es ihm, die Zeit und den Augenblick in seiner perfekten Schärfe, seinem Detail, seiner Präzision und seiner Vergänglichkeit einzufangen.

„Grenzen sind da um sie zu sprengen, so auch mein Erlebnis in der Simpson Desert. Ein Bild ist für mich der Augenblick, in dem das Leben festgehalten wird. Mein Ziel ist, dass der Betrachter in einem Moment der Stille zu jenem Naturereignis reisen kann, das ich speziell für ihn eingefangen habe“, betont der Fotograf. Als Beispiel dafür sein riskanter Alleingang in die entlegene Simpson Desert. Auch die Jahrhundertflut in diesem Jahr konnte Patrick Loertscher nicht davon abhalten, seine Reise dorthin anzutreten. Unter extremsten Bedingungen drang er mit seinem Geländewagen zu den rötesten Sanddünen der Welt vor. Material und Mensch kamen dabei an ihre äussersten Grenzen.

Lesen Sie mehr und bestaunen Sie die ersten Bilder auf der folgenden Bildstrecke zum herunterladen.

PDF Download